Zur Homepage www.HI-Tier.de Installation
Zurück Home Nach oben Weiter
Öffentlicher Bereich für Entwickler

 

Download

Aktuell für Produktion freigegeben

Version: 62
Stand: 21.03.2024

ACHTUNG: die Package-Struktur des JAR hat sich ab Version 60 geändert, d.h. es müssen Aufrufe angepasst werden !!
Ab Version 62 kann (muss nicht!) eine zusätzliche Crypto-Bibliothek für den symmetr. verschlüsselten Datenaustausch verwendet werden. Mehr dazu hier.

Dateiname Beschreibung SHA384 Prüfsumme
hitbatch-complete.jar Programm C989230B0D775E51FBC1AA29EB12BCB21F31C763531C88946DAE1AE53186B062043F05B78859E66C05ECA19848A96877
hitbatch-complete.zip Programme, Beispiele und Aufrufdateien 26F8931705EDFF11A0DE35932258F256B0C9980F95B9E958BE2EA7C9E339F9DCC1215D1AFB4643AB6842482AB1F74419
hitbatch-sources.zip Java-Quellcodes des Programms A38110C8A327D5F8AFB838CBB0431F52EB50B2D5B5CD3DAD707C4408FEFE2199A686969BEFF302377BD6F190FC71ADE5

 

► ► ► Hinweise zum Aufruf des HitBatch und zum benötigten Java finden sich hier.

 

Ermittlung der Versionsnummer

java -jar hitbatch-complete.jar -?

Ermittlung der Prüfsumme

bulletmittels Powershell:
get-filehash -path "<dateiname>" -Algorithm SHA384 | Format-List
bulletmittels OpenSSL:
openssl dgst -sha384 "<dateiname>"
bulletmittels Nir Sofers HashMyFiles (Windows only, kostenlos)

BETA-Version

Momentan keine BETA-Version verfügbar.

 

Achtung spezieller Hinweis zu Java 8

  1. Eine parallele Installation von Java 8 und einer älteren Version macht vereinzelt Probleme, indem z.B. diese Fehlermeldung angezeigt wird:
Error: Registry key 'Software\JavaSoft\Java Runtime Environment\CurrentVersion' has value '1.8', but '1.7' is required.

Dies tritt auf, wenn man dem System den Aufruf des Java durch die Angabe java.exe ohne vorangestellte Pfadangabe überlässt.
Abhilfe kann geschaffen werden, indem beim Aufruf der vollständige Pfad, wie z.B.

"C:\Program Files (x86)\Java\jre1.8.0_66\bin\java.exe" -jar hitbatch-complete.jar HitBatch.ini

angegeben wird (wenn Leerzeichen im Pfad vorhanden sind, mit "" umschließen).

  1. Ab Version 42 kann es beim Aufruf des HitBatch zu OutOfMemory-Fehlern kommen - Problembehebung und mehr dazu hier.
    Der HitBatch unterstützt ab v54 nur noch Java-Versionen größer gleich 1.7. (also Java 7 / 8 / 9).
    Für ältere Java-Versionen bitte uns kontaktieren -> Fußzeile.

Allgemeine Hinweise

bulletHinweise zu Firewall und Proxy auf Client-Seite.
bulletBeachten Sie die Betriebsnummern und PINs für die Testzugänge, siehe Test-Login
bulletDie jeweils aktuellen Informationen zu HI-Tier Internet-Adressen und Ports siehe IP-Adressen.

Installation

  1. JRE (=Java Runtime Environment) oder JDK (=Java Development Kit) bzw SDK (=Software Development Kit), welches ein JRE beinhaltet, installieren
    bulletz.B. Java 5
    1. Download SDK bzw JRE , z.B. von Oracle http://java.oracle.com/ .
    2. Installieren im vorgeschlagenen Verzeichnisbaum (z.B. C:\Programme\Java\jdk1.5.0_22 oder unter eigenem Verzeichnis)
    3. Die Pfadangaben PATH und CLASSPATH werden dabei selbsttätig gesetzt; es sind keine weiteren Änderungen nötig.
      Wichtig ist nur, dass eventuell während der Installation geöffnete Eingabeaufforderungen (= DOS-Box, CLI, ...) die neuen Pfadangaben nicht kennen, da diese nur beim Start dieser übernommen werden.
  2. HitBatch-Client laden, anpassen und starten
    1. Archiv hitbatch-complete.zip herunterladen und in geeignetes Verzeichnis entpacken, z.B. C:\Projekt\HIT
    2. Sie sollten nach dem Entpacken im Verzeichnis C:\Projekt\HIT u.a. ein Verzeichnis mit dem Namen HitBatch haben
    3. Steuerdatei HitBatch.ini im Verzeichnis HitBatch anpassen
    4. Datenmuster im Verzeichnis HitBatch\Daten anpassen bzw. geeignet erzeugen
    5. Startdatei-Muster HitBatch\HitBatch.cmd anpassen
      bulletDie Variable BASEDIR auf Ihren Pfad setzen, z.B. auf C:\Projekt\HIT, also:
      SET BASEDIR=C:\Projekt\HIT
      bulletUmgebungsvariable CLASSPATH ist im Script bereits unter der Verwendung der Variable BASEDIR korrekt gesetzt
    6. Internetverbindung aufbauen und Startdatei ausführen

Sollten Sie den HitBatch in einem anderen Verzeichnis als in dem hier genannten C:\Projekt\HIT installiert haben, ersetzen Sie einfach in der obigen Beschreibung jedes C:\Projekt\HIT durch Ihren Verzeichnispfad. Es muss das Verzeichnis HitBatch in diesem Verzeichnis vorhanden sein!

Unter Linux und anderen Betriebssystemen verläuft die Installation ähnlich: ggf. Installation der JRE, dann Installation des Pakets HitBatch in ein gewünschtes Verzeichnis (z.B. ~/projekt/HIT unter Linux). Dann wie unter Punkt 2 weiter verfahren.

WICHTIG: Achten Sie bitte unbedingt auf die korrekte Groß-/Kleinschreibung der Java-Dateien; gleiches gilt (vorsichtshalber) auch für Verzeichnispfade!!!

Hinweise zur Installation

bulletZum Entpacken empfehlen wir 7-ZipInfoZip, das kostenpflichtige WinZip oder andere Entpacker. Bei manchen Entpackern werden teilweise die Dateinamen auf das alte 8.3-System gekürzt, was Java nichts nützt, da es die vollen Klassennamen benötigt.
bulletFindet Java gewünschte Klassen nicht (z.B. wegen einer Exception NoClassDefFoundError), überprüfen Sie, ob Java beim Parameter -jar auch wirklich den Pfad C:\Projekt\HIT\HitBatch\hitbatch-complete.jar (wenn Sie das Paket in C:\Projekt\HIT installiert haben) verwendet.

Weitere Angaben im CLASSPATH bzw. beim Parameter -classpath können vorhanden sein, da sie für den HitBatch keine Rolle spielen.

Ob Sie diese Pfade direkt in den Systemeinstellungen einstellen oder sie per Script bei jedem Java-Aufruf angeben, ist hierbei ohne Bedeutung.

bulletErgänzen Sie am besten noch die Umgebungsvariable PATH um den Eintrag C:\Projekt\HIT\HitBatch, dann können Sie von jedem Verzeichnis aus das Script HitBatch.cmd aufrufen, z.B. so hitbatch.cmd bestreg.ini
bulletErhalten Sie keine Verbindung zum HitServer, dann können Sie folgende Tests durchführen:
bulletVersuchen Sie einen Ping auf den HitServer abzusetzen. Schreiben Sie im DOS-Fenster: ping hitserver.hi-tier.de oder ping 212.18.9.50. Erhalten Sie eine Fehlermeldung statt eine Auflistung der erfolgreichen Pingmeldungen, dann können Sie beispielsweise wegen einer Firewall zwischen Ihrem Rechner und dem Internet nicht zu uns gelangen. Versuchen Sie auch den Backup-Server zu erreichen, für den Fall, dass der Hauptserver außer Betrieb sein sollte: ping hitbackup.hi-tier.de oder ping 194.94.221.1.
bulletGelingt dies, dann versuchen Sie eine telnet-Verbindung direkt zum HitServer aufzubauen. Dazu schreiben Sie im DOS-Fenster: telnet hitserver.hi-tier.de 2222 oder telnet 212.18.9.50 2222 beziehungsweise bei Hauptserverausfall telnet hitbackup.hi-tier.de 2222 oder telnet 194.94.221.1 2222. Erhalten Sie hier eine Meldung vom HitServer, dass er bereit sei, dann können Sie auch mit dem HitBatch darauf zugreifen.
bulletFür Firmen gibt es eventuell noch den Sonderfall, dass Sie mit einem Ping bestätigt bekommen, dass unser Server am Netz hängt, Sie jedoch per telnet keine Verbindung aufbauen können. In dem Fall sollten Sie Ihren Systemadministrator kontaktieren, ob die Firewall der Firma überhaupt Daten über den Port 2222 durchlässt und bitten Sie ihn ggf. diesen frei zu schalten.

 

Zurück zum Anfang

© 1999-2021 Bay.StMELF, verantwortlich für die Durchführung sind die  Stellen der Länder , fachliche Leitung ZDB: Frau Dr. Kaja.Kokott@hi-tier.de, Technik: Helmut.Hartmann@hi-tier.de
Seite zuletzt bearbeitet: 05. Mai 2023 14:15, Anbieterinformation: Impressum - Datenschutz - Barrierefreiheit